Fragen und Antworten


Auf dieser Seite wollen wir die wichtigsten Fragen unserer Klienten beantworten:

" Bei Tantra denke ich zuerst an Sex. Hat man bei einer Tantramassage Sex mit dem Masseur?"

Auch nach jahrelanger Aufklärung durch Medien und professionellen Tantrainstituten herrscht landläufig diese Meinung. Aber mit Sex im herkömmlichen Sinne haben Tantra und die Tantramassagen nichts zu tun. Auch wenn wir bei einer Tantramassage den Intimbereich genauso berühren, wie jedes andere Körperteil als gleichberechtigter Teil eines jeden Körpers, ist es nicht der Zweck oder das Ziel, dem Klienten zu einem Orgasmus zu verhelfen, auch wenn er sein darf, aber er ist eben nicht das Ziel. Das ist auch der entscheidene Unterschied zu erotischen Dienstleistungen, die gerade das zum Ziel erklären.

Viele Männer kommen aber eben mit dieser Erwartung und suchen den ultimativen Kick. Aber es geht nicht darum, sich einen geilen Kick durch diese Massage zu holen, sich an dem Masseur aufzugeilen oder eine zwanghafte Sucht nach Ejakulation zu unterstützen. Eine Tantramassage ist nicht geeignet etwas zu konsumieren, sondern in eine intensive Körpererfahrung einzutauchen.

Unser Ansatz besteht darin, das Männer erfahren, welche Form der Berührung etwas Neues entstehen lässt, um daraus tiefe Veränderungen zu ermöglichen. Für Männer, die nur den schnellen Kick oder ein sexuelles Abenteuer suchen, ist die Tantramassage daher eher weniger geeignet.

"Wenn ich erregt werde, dann möchte ich meine Geilheit mit dem Masseur ausleben, wie gehe ich damit bei einer Tantra-Massage um?

Bei den meisten Männern gibt es die gleichen Mechanismen. Sobald man sie im Genitalbereich berührt, springt die automatisierte Maschinerie an: animierende Beckenbewegungen, unechtes Stöhnen, das willentliche Berühren des Masseurs und das zielorientierte Berühren seiner Genitalien und der Zwang zu Ejakulieren. Es ist eine immer wiederkehrende Reaktionskette. Es geht bei einer Sitzung eben darum, diese Automatismen zu durchbrechen. Nur dann kann ein tiefgehender Erfahrungsraum beim Empfänger geöffnet werden. Das ist der eigentliche Sinn einer Tantramassage, die Erfahrung des eigenen sinnlichen Erlebens, das Spüren und Wahrnehmen der sexuellen Energien, das orgasmisch sein, unabhängig einer Ejakulation. Der Orgasmus entsteht dann aus der Entspannung heraus, wenn er von ganz allein kommen mag. Er wird nicht erzwungen und nicht zielorientiert mechanisch herbeigeführt ! Nur durch die Passivität des Empfängers und des "Bei-sich-bleibens" können diese intensiven Erfahrungen ermöglicht werden.

Woran erkenne ich eine seriöse Tantramassage von Mann zu Mann ?

An einer Internetseite erkennt man ziemlich schnell, ob der Anbeiter eine authentische und profesionelle Tantramassage anbietet. Männer, die in aufreizenden Posen ihre Genitalien und ihr erregtes Glied zeigen oder sich in aufgeilenden Dessous präsentieren, bieten eher erotische Massagen an, die mit der Philosophie einer authentischen Tantramassage nichts zu tun haben und eher in den Bereich Rotlicht und sexuelle Dienstleistungen gehören. Eine seriöse Tantramassage mit Lingam - und Analmassage hat eine Dauer von mindestens 2 Stunden. Massageangebote mit diesem Inhalt, welche für 1 Stunde angeboten werden, sind ebenfalls nicht seriös. Am besten man schaut sich die Philosophie und die Ausbildungen des Anbieters an und entscheidet dann aus dem Bauch heraus, ob es passt.


Wenn auch du Fragen hast, dann schreibe uns. Wir aktualisieren ständig unsere Seite " Fragen & Antworten".